Die Situation in der IT verschärft sich. Schmale Budgets und Fachkräftemangel machen gerade KMU zu schaffen. Outsourcing erschien vielen als bequeme Alternative: Mit reduzierten Kosten und genügend freien Ressourcen, um sich wieder auf die Kernkompetenzen zu konzentrieren. Doch heute erwägen etliche Firmen, die ein Outsourcing-Projekt eingegangen sind, ihre IT-Services wieder zurückzuholen und selbst zu betreiben (In-Sourcing).

Doch gerade Mittelständler tun sich schwer mit den anspruchsvollen IT-Herausforderungen. Um sich professionell um Server, Netzwerk, Security, Applikationen oder Speicherplatz zu kümmern, sind Managed Services eine Lösung. Externe Dienstleister übernehmen auch hier ganze Teile der IT. Der Unterschied zum Outsourcing besteht darin, dass Managed Services teamorientiert sind. Sie setzen die enge Zusammenarbeit mit dem Kunden voraus und sind zudem strikt an gemeinsam vereinbarte SLAs (Service Level Agreements) gebunden.