Aktuelle Entwicklungen wie multimodale IT, neue Technologien, Software-defined Data Center oder Cloud Native Apps stellen neue Anforderungen an das Monitoring. Doch moderne Lösungen für das Digital Performance Management können auch diese Ansätze bewältigen und Unternehmen detaillierte Angaben zu Datenverkehr, Nutzung von Anwendungen oder Netzwerkbelastung geben. Damit lässt sich die Digitale Transformation deutlich einfacher und effizienter bewältigen.

Multimodale IT stellt Unternehmen im Bereich Monitoring vor große Herausforderungen, da unterschiedliche Geschwindigkeiten und Anwendungen zu berücksichtigen sind. Erschwert wird dies, weil die digitale Transformation nicht nur in bestehenden Technologien stattfindet, sondern auch mit Hilfe neuer Lösungen umgesetzt wird, die immer schneller im Markt auftauchen, kurzfristig genutzt werden und dann wieder verschwinden. Neue Anwendungen werden häufig ohne Wissen der zentralen IT-Abteilung als „Schatten-IT“ implementiert.

Klassische Unternehmen beginnen immer häufiger damit, neue Applikationen von Grund auf neu zu entwickeln, anstatt auf den bestehenden Lösungen aufzusetzen. Daran arbeiten oft dedizierte Teams, die auf neue Technologien zur Entwicklung eigener Cloud-basierter Anwendungen setzen. Diese Applikationen werden in der Regel schnell entwickelt und häufig aktualisiert, sind unabhängig von bisherigen Lösungen und bestehen aus kleinen, übersichtlichen Bestandteilen. Solche Microservices werden komplett neu programmiert oder aus bestehenden Anwendungen herausgelöst.