(Quelle: cio.de)

Eine Ardour-Umfrage unter 141 deutschen IT-Entscheidern zum Thema „Erfahrungen mit IT Outsourcing“ offenbarte laut Jakob Rehäuser, Analyst bei Ardour, ein „erhebliches Verbesserungspotenzial“. Eine optimistische Aussage, angesichts der Ergebnisse der Studie: 17 Prozent der Befragten bezeichnen ihre Erfahrungen mit den Providern als “in großem Umfang negativ”, 30 Prozent als “durchwachsen”. Erhebliche 54 Prozent der IT-Chefs wünschen sich mehr Innovationsergebnisse, immerhin 39 Prozent höhere Einsparungseffekte. Weitere Kritikpunkte sind unbefriedigende Service-Qualität, mangelnde Kooperationsbereitschaft und Defizite bei der Integration externer Prozesse sowie operative Schwächen der Dienstleister. Angesichts dieser Resultate sind die Konsequenzen eher zurückhaltend. 62 Prozent der Befragten möchten Vertragsinhalte künftig klarer regeln, 58 Prozent wollen Leistungsvereinbarungen konkretisieren.

Zum Original-Artikel auf cio.de …