(Quelle: computerwoche.de)

Im Rahmen des operativen Sourcing-Managements ist es für eine effiziente Umsetzung der Sourcing-Transition, die Neueinführung von Services oder den Providerwechsel erfolgsentscheidend, systematisch vorzugehen. Zunächst muss dafür intern „aufgeräumt“ werden: Prozesse, Strukturen, standardisierte und modulare Services, Erwartungen, Haltungen und Bewusstsein etwa sollten geklärt werden. Die Erkenntnis lautet, dass sich eigene Probleme nicht auslagern lassen, sondern spätestens im Tagesgeschäft den Sourcing-Nehmer wieder einholen. Erfolgsfaktoren im Vorfeld einer Sourcing-Transition sind, Rollen und Skill-Anforderungen an den zukünftigen Provider festzulegen, Leistungsübergabepunkte zur Service-übergreifenden Integration eindeutig zu beschreiben, Verantwortlichkeiten festzulegen, das Key-User Konzept zu klären sowie zahlreiche weitere. Bei Wechseln von Providern sollte insbesondere der Wissenstransfer auf die übernehmende Betriebsmannschaft genau abgeklärt werden.
 Zum Original-Artikel der Computerwoche …