(Quelle: it-daily.net)

Die Realität in (Multi-)Projekt-Unternehmen ist nicht nur erschreckend, sondern führt oft zu erheblichen wirtschaftlichen Schäden. Projekte überschreiten Termine und Kosten oder liefern eingeschränkte Funktionen und Qualität. Doch es geht auch anders. Uwe Techt, Geschäftsführer der VISTEM GmbH & Co. KG ist Vorreiter im deutschsprachigen Raum für die Nutzung der Theory of Constraints (TOC) und des Critical Cain Projektmanagements sowie Autor des Fachbuches „Projects that Flow“. Er zeigt, wie Projekte in der geplanten Zeit bei einem eingehaltenen Kostenrahmen fertig werden. Hierfür müssten Unternehmen lernen, in manchen Bereichen neu zu denken und den Mut haben, gemeinsam neue Wege zu gehen. Die sinnvolle Steuerung einer Multiprojekt-Organisation bestehe darin, den Work in Progress auf ein sinnvolles Niveau zu reduzieren und aufrecht zu halten, eine Arbeitsweise zu implementieren, in der die schnellstmögliche Abarbeitung jeder begonnenen Aufgabe im Vordergrund stehe ohne nach individueller Termineinhaltung zu beurteilen sowie das zur Verfügung stellen eindeutiger, robuster und synchronisierter Prioritäten.
Zum Original-Artikel…
http://www.it-daily.net/it-strategie/projekt-portfolio-management/8705-neue-wege-im-multi-projektgeschaeft