Outsourcing ist nicht mehr das, was es vor ein paar Jahren noch war. Beweis dafür ist eine aktuelle Studie zu aktuellen Trends auf dem Outsourcing-Markt durchgeführt von der Information Service Group (ISG). Nachgefragt wird zunehmend Software as a Service (SaaS) und repräsentiert mittlerweile über ein Drittel des Outsourcings weltweit betrachtet – Tendenz steigend.

“Die Märkte für traditionelles Sourcing in EMEA zeigten sich im zweiten Quartal eher defensiv und erzielten geringere Ergebnisse als prognostiziert”, sagt Bernd Schäfer, ISG Partner und Geschäftsführer für ISG in DACH laut Haufe Online Redaktion. “Der Grund ist ein Mangel an großen Abschlüssen und Restrukturierungen. Hinzu kommen einige herausfordernde makroökonomische Faktoren innerhalb der Europäischen Union. Diese Einflüsse und insbesondere das Ergebnis des britischen EU-Referendums werden Auswirkungen haben, obwohl es noch zu früh ist vorherzusagen, wie diese Auswirkungen genau aussehen werden. Wir erwarten, dass das Marktvolumen des traditionellen Outsourcings im laufenden Jahr etwas kleiner ausfallen wird als 2015. Zugleich sollte das Wachstum der As-a-Service-Aktivitäten weiterhin steil nach oben gehen. Denn die Unternehmen in EMEA werden Geschwindigkeit und Flexibilität, die sich ihnen hier bieten, zunehmend nutzen.”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.