Die meisten Unternehmen nutzen mittlerweile Cloud-Umgebungen, um IT-Infrastrukturen schnell und flexibel zur Verfügung zu stellen. Angetrieben durch die immer schnellere Entwicklung neuer Cloud-Angebote wächst auch die Nutzung. Nicht im gleichen Maße mitgewachsen sind dagegen die Prozesse, um die Cloud-Umgebungen zu verwalten und zu steuern. Ein neues White Paper erläutert, warum Cloud-Umgebungen über ITSM-Prozesse gesteuert werden sollten und wie das effizient geschehen kann.

Die agile Cloud-Welt bleibt häufig noch entkoppelt von den ITSM-Prozessen, mit denen die traditionelle Infrastruktur gesteuert wird. Diese Parallelwelten erschweren aber die effiziente Verwaltung, Transparenz und Kontrolle der im Unternehmen genutzten Infrastruktur. Cloud-Umgebungen sollten deshalb genauso über die ITSM-Prozesse gesteuert werden, um damit die Grundlage für einen sicheren IT-Betrieb zu schaffen.

Das White Paper beschreibt, wie das effizient geschehen kann und erläutert u. a. die für das Cloud-Management zu etablierenden Prozesse. Dazu zählen u. a. ITIL-Prozesse, die zur Steuerung von Cloud-Services dienen, sowie spezifische Prozesse zur Bereitstellung und Migration von Cloud-Umgebungen in der Infrastruktur der jeweiligen Cloud-Provider. Ein weiterer Schwerpunkt liegt auf der Tool-Architektur für das Cloud-Management.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.