Das Buzzword „digitale Transformation“ meint vor allem, dass Geschäftsprozesse hochgradig, im Idealfall vollständig, IT-gestützt ablaufen. Der reibungslose IT-Betrieb wird demnach geschäftskritisch für immer mehr Branchen und Bereiche. Das erhöht auch den Stellenwert von (IT-)Service-Prozessen: Service-Management wird zum strategischen Erfolgsfaktor. Worin äußert sich das?

it-daily veranschaulicht das enorme Potenzial von ESM anhand von vier Thesen darüber, wie die digital transformierten Unternehmensprozesse künftig aussehen könnten – und was dies für das Service-Management bedeutet.

  1. Das Unternehmen wird aus Endanwendersicht zur App
  2. Künstliche Intelligenz wird den Service-Desk nicht ersetzen
  3. Die IT-Abteilung muss ihre Services aktiv vermarkten, sonst landet sie „in der Cloud“
  4. Ein Unternehmen, das sein Service Management nicht im Griff hat, findet bald keine Mitarbeiter mehr

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.