White-Paper: Servicezentrierte Organisation

Servicezentrierte Organisationen können sowohl Agilität schaffen als auch Motivation und Leistungsbereitschaft von Mitarbeitern und Partnern erhöhen. Das zeigt ein kürzlich veröffentlichtes White-Paper des Hamburger Beratungsunternehmens Tisson & Company. Mithilfe einer digitalen Arbeitsplatz-Infrastruktur können New-Work-Ansätze sowie wichtige Governance- und Compliance-Ziele erreicht werden, so die Aussage der Experten.

Servicezentrierte Organisationen und ihr Beitrag zu Agilität, Motivation und Innovation

Ankündigung White Paper und Veranstaltungshinweis Unternehmen befinden sich in einem ständigen Veränderungsprozess. Dabei nehmen das Tempo der Veränderungen und die Komplexität exponentiell zu. Um die Wettbewerbsfähigkeit sicherzustellen, müssen grundlegende Voraussetzungen innerhalb des Unternehmens vorhanden sein. Nur wenn Kultur, Führung und Organisation im Einklang stehen, lassen sich neue, auf Kundenwünsche abgestellte, Geschäftsmodelle entwickeln und erfolgreich etablieren.

Digitalisierung verlangt Weiterbildung

Die Digitalisierung wird Arbeitsplätze kosten, insbesondere dort, wo in Unternehmen Automatisierungspotenziale bestehen. Auf der anderen Seite wird es neue Jobs im digitalen Umfeld geben. Ob am Ende mehr oder weniger Arbeitsplätze existieren, kann kaum jemand sagen. Schätzungen hierzu sind unseriös. Aber eines ist sicher: Es erfolgen starke Verschiebungen; Wissens-Arbeitsplätze werden immer gefragter.

Einfach mal wieder an den Mitarbeiter denken

Wir leben in einer VUCA-Welt, in der alles volatiler, unsicherer, komplexer und „unschärfer“ wird. Immer mehr Werkzeuge und ein instabiles Umfeld führen oft zur erstbesten Lösung. Wenn Gesamtzusammenhänge nicht verstanden werden oder die Wirkungsweise von Algorithmen unbekannt sind, kann das fatale Folgen haben. Wissen wird immer wichtiger und es ergibt sich aus vernetzten Strukturen. Die […]

Digitalisierung: Mitarbeiter, Kunden und Arbeit in den Mittelpunkt stellen

Um die marktdynamischen Herausforderungen anzunehmen, muss in den Unternehmen ein Paradigmenwechsel stattfinden: Mitarbeiter stellen veränderte Anforderungen an Arbeit und Unternehmen, durch Kostendruck und Fachkräftemangel müssen sich die Arbeitsformen und -prozesse verändern. Und auch der Kunde als Empfänger von Serviceleistungen ist in den Fokus zu rücken – extern und auch intern!

Tisson & Company unterstützt die Junge Akademie in Hamburg

Am 27. April war es mal wieder soweit. Teilnehmer der Jungen Akademie nahmen an einem Workshop der Tisson & Company GmbH teil, in dem es um neue Organisationsformen in Zeiten der Digitalisierung und Agilisierung von Unternehmen ging. Wie sagte Dieter Zetsche, CEO von Daimler, vor kurzem: „Wir werden einige der gleichen Wettbewerber (Autobranche, Anm. d. […]

Herausforderungen für den Datenschutz im Internet der Dinge

Nach der ersten Welle der Begeisterung stellen Verbraucher zunehmend kritische Fragen im Zusammenhang mit dem Internet of Things (IoT). Eine zentrale Rolle spielt dabei die Frage nach dem Schutz personenbezogener Daten – ein Misstrauen, das laut Datenschutzexperten an vielen Stellen gerechtfertigt ist. Aber welche Besonderheiten sind beim Datenschutz im Internet der Dinge zu beachten?

Enterprise-Service-Management als Mehrwert erkennen

Enterprise-Service-Management steht für eine Zusammenführung aller internen Unternehmensprozesse auf einer zentralen Plattform – unter der Führung der IT-Abteilung. In der Umsetzung stehen deutsche Unternehmen noch am Anfang – erkennen aber zunehmend das Potenzial des Ansatzes für die Unternehmenskultur.

ITSM: Veränderte Anforderungen, angepasste Lösungen

Manchmal ist mehr tatsächlich mehr: Im IT Service Management (ITSM) werden Prozesse und Technologien kombiniert, um eine höhere Servicequalität zu bieten. Damit trägt ITSM den Anforderungen nach Flexibilität Rechnung, die mit den schnellen Veränderungen im IT-Bereich einhergehen.