Repräsentative Studie zu Fortbildungsmöglichkeiten in Unternehmen

Der Digitalverband Bitkom hat positive Zahlen zu vermelden: Im letzten Jahr haben knapp zwei Drittel der deutschen Unternehmen ihren Mitarbeitern Fortbildungen zum Thema Digitalisierung angeboten. 2016 gab es solche Weiterbildungsmöglichkeiten nur bei einem Drittel der Unternehmen. Trotzdem besteht weiterhin Verbesserungspotenzial.

Nachholbedarf beim Thema Künstliche Intelligenz

Deutschland hat beim Thema Künstliche Intelligenz noch einiges nachzuholen – zu diesem Ergebnis kommt zumindest eine aktuelle CIO-Studie, die sich mit dem Einsatz von Business Intelligence, Analytics, Internet of Things und in Unternehmen auseinandersetzt. Zwar werden aktuelle Technologien bereits gewinnbringend in deutschen Unternehmen genutzt, das Potenzial ist aber noch längst nicht erreicht.

IT-Fachkräftemangel spitzt sich zu

Der Mangel an IT-Fachkräften hat einen neuen Höchststand erreicht. In Deutschland gibt es derzeit 82.000 offene Stellen für IT-Spezialisten. Das entspricht einem deutlichen Anstieg um 49 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. 2017 waren 55.000 Stellen vakant. Das ist das Ergebnis der aktuellen Studie zum Arbeitsmarkt für IT-Fachkräfte des Digitalverbands Bitkom.

Blockchain in der Automobilindustrie: Marktpotenzial von über 100 Mrd. Euro im Jahr 2030

Eine aktuelle Studie zeigt: Ob intelligentes Staumanagement, automatisiertes Bezahlen oder hoher Datenschutz – Kunden sind bereit, für innovative Lösungen rund um ihr Auto zu bezahlen. Die Datenbanktechnologie Blockchain, auf der diese und weitere Anwendungsfelder basieren, hat deshalb ein enormes Monetarisierungspotenzial in der Branche.

Mobilitätswandel bringt Zulieferern Wertschöpfung

Die automobile Transformation wird die klassischen Zulieferer in schwere Bedrängnis bringen, lautet eine weitverbreitete These. Dass diese Entwicklung jedoch nicht zwangsläufig ist, zeigt nun die PwC-Studie ‚Don’t Panic – The Transformation of the Automotive Value Chain’.

Europäer stehen der Digitalisierung skeptisch gegenüber

Deutsche stehen der Digitalisierung und Zukunftstechnologien im Allgemeinen weit weniger optimistisch gegenüber als Menschen in Asien. Dies ist das Ergebnis einer repräsentativen Studie des Meinungsforschungsinstituts Ipsos im Auftrag des Vodafone Instituts. Hierfür wurden insgesamt über 9.000 Menschen in 9 Ländern per Online-Umfrage befragt.

Business-Intelligence-Studie: Unternehmen bringen Daten-PS fachlich nicht auf die Straße

Unternehmen in Deutschland, Österreich und der Schweiz (DACH) erarbeiten sich zu wenige Geschäftsimpulse und Erkenntnisse aus Daten. 43 Prozent der Fach- und Führungskräfte machen dafür vorrangig Lücken im fachlichen Verständnis verantwortlich. Oft fehlt es an Ideen, die technischen Möglichkeiten für Analysen, Prognosen und Innovationen nachhaltig zu nutzen, um fachliche Anwendungsfälle zu entwickeln. 31 Prozent geben […]

Herausforderungen für IT-Systeme in der Fahrzeuglogistik

Die Digitalisierung ist in der Fahrzeuglogistik noch nicht flächendeckend angekommen: Laut einer Umfrage des Instituts für Operations Research und Management arbeitet fast jeder vierte Befragte (24 Prozent) noch mit einer Software, die vor mehr als elf Jahren eingerichtet wurde. Über 90 Prozent der Teilnehmer diagnostizierten Schwächen bei den von ihnen genutzten Programmen.

China: „Goldene Online-Ära“ ruft nach Cloud, Big Data und KI

Die chinesische digitale Wirtschaft ist in die „Goldene Ära“ eingetreten. Und längst ist daraus der neue Wachstumsmotor für die Wirtschaft geworden. Das Internet und Technologien wie Cloud Computing, Big Data und KI helfen dabei, verschiedene Industriezweige und Sektoren zu transformieren.